Parodontologie

Gesundes Zahnfleisch ist die Grundlage jeder erfolgreichen Zahnbehandlung. Prävention sorgt nicht nur für gesundes Zahnfleisch sondern auch für ein gutes Immunsystem und verhindert Folgeerkrankungen.

Was ist eine Parodontitis und wie erkenne ich Sie?

Eine Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Hauptverursacher der Parodontitis sind Bakterien und die Immunabwehr des Körper.

Werden Beläge als Bakterienquelle nicht entfernt, breitet sich die Erkrankung entlang des Zahnhalteapparates und des Zahnbettes aus- die Folge ist ein kontinuierlicher Abbau des Kieferknochens .

Oftmals verläuft eine Parodontitis bis ins Spätstadium hinein unbemerkt. Am häufigsten wird sie im Alter zwischen 40 und 50 entdeckt, obwohl erste Krankheitszeichen bei genauer Diagnostik durch den Zahnarzt in der Regel deutlich früher erkennbar sind. Dabei ist gerade ein frühzeitiges Erkennen und Behandeln von entscheidender Wichtigkeit.

Anzeichen können sich in Form von angeschwollenem, blutenden Zahnfleisch, unangenehmen Mundgeruch, Änderung der Zahnstellung, länger werdenden und gelockerten Zähnen, sowie gelegentlich Schmerzen bemerkbar machen.

Folgen einer Parodontitis

Wird die Entzündung nicht gestoppt, kann sie auf den Kieferknochen übergreifen und schubweise zu dessen Abbau führen. Es kommt zum Zahnverlust. Parodontitis ist die häufigste Ursache für Zahnverlust mit all seinen Konsequenzen.
Wichtig: Eine nicht behandelte Parodontitis geht mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für zahlreiche systemische Erkrankungen einher, wie u.a. dem Diabetes.

Wie kann eine Parodontitis vermieden werden?

Zahnbettentzündungen sind nicht schicksalhaft. Zahnärztliche Kontrollen, richtige und gründliche Mundhygiene, ergänzt durch regelmässige professionelle Zahnreinigung können die Entstehung einer Parodontitis vorbeugen.
In der Therapie  von Parodontitis haben wir uns spezialisiert, sinnvolle moderne Techniken sowie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse bauen wir stringent in unser Behandlungskonzept mit ein!

Wie wird eine Parodontitis behandelt?

Eine bestehende Parodontitis kann durch eine systematische, professionelle Behandlung meist zum Stillstand gebracht werden.

Ziel jeder Behandlung ist die Eindämmung der Entzündung durch konsequente Reduktion der bakteriellen Beläge ober- und innerhalb der Zahnfleischtaschen.

Sämtliche Therapiekonzepte beziehen  Ultraschall , Air Flow und Soft Laser in die Behandlung mit ein.

Regenerative Medizin

Ist die Entzündung erfolgreich behandelt können regernerative Massnahmen folgen.Diese Unterstützen den Körper bei seinem Regenerationsprozess im  Knochenaufbau und Zahnfleischmodellierung .
Hier kommen sogenannte Schmelz- Matrix Proteine und Knochenersatzmaterialien zum Einsatz.

Vereinbaren Sie Ihren Termin und lassen Sie sich in unserer Klinik beraten.

Tel. 06326 966060