Overlays in der Zahnmedizin

Overlay (engl. für Überlagerung) bezeichnet in der Zahnmedizin eine Einlagefüllung zur Restauration eines Zahns. Analog einer Behandlungsprozedur bei Inlays werden beim Zahnarzt Overlays bei grösseren Zahnschäden an Kauflächen und seitlichen Zahnflächen verwendet. Dabei unterscheiden sich Overlays von Inlays dadurch, dass sie die Seiten des Zahns und die komplette Kaufläche mit einbezieht –  diese jedoch nicht wie bei einer Krone vollständig umschließen. Letztendlich überlappt das Overlay aber die Zahnseiten und erhält dadurch zusätzliche Stabilität.

Material für Overlays

Alle Zahnfüllungen haben gemeinsam, dass sie der Wiederherstellung von zerstörten Zähnen oder zerstörten Zahnkronen in Bezug auf Zahn-Ästhetik und Funktionalität dienen. So unterscheiden sich auch nicht von den Materialien, aus den Inlays angefertigt werden. Dass heißt also, dass sowohl, Gold,  Keramik, Titan, Kunststoff oder galvanischer Keramik (Kombination aus Gold und Keramik) zur Herstellung verwendet werden.

Auch die Herstellung selbst erfolgt wie bei Inlays in einem Zahnlabor (alternativ: computerfräst). Vorab steht ein Abdruck  durch den Zahnarzt den dieser anfertigt, nachdem der Zahn vorab von Karies als Infektionsherd befreit und danach beschliffen wird. Nach Fertigstellung des Overlay wird dieses dann vom Zahnarzt in den Zahn eingefügt und befestigt (geklebt oder einzementiert).

Overlays: Qualität und Ästhetik

Für welches Overlay Material sich ein Patient entscheidet, hängt im Wesentlichen von Qualität, Ästhetik und sicherlich auch von den Kosten ab. Hier steht der Zahnarzt beratend zur Seite, denn auch die Größe und Lage des Zahndefekts sowie die jeweilige Gebisssituation muss berücksichtigt werden. So punktet Gold zum Beispiel durch Passgenauigkeit, biologische Verträglichkeit, Mundbeständigkeit und Langlebigkeit, hat aber seinen entsprechenden Preis.

Keramik Overlays

Keramik Overlays werden fast die gleichen Attribute zugesprochen, sind aber günstiger in den Materialkosten. Für Keramik Overlays spricht auch, dass sie optisch kaum vom natürlichen Zahn zu unterscheiden sind.

Kunststoff Overlays

Kunststoff Overlays punkten durch ihren günstigen Preis, sind aber in Sachen Haltbarkeit und Zahn-Ästhetik Gold und Keramik unterlegen. Noch günstiger sind Amalgamfüllungen. Hinter diesen steht allerdings ein großes gesundheitliches Fragezeichen. Obwohl es für eventuelle gesundheitliche Probleme, die durch Amalgamfüllungen verursacht werden können, keinen endgültigen wissenschaftlichen Nachweis gibt, scheuen viele Patienten mögliche Risiken und entscheiden sich gegen Amalgamfüllungen.

Cerec-Verfahren

Eine zunehmende Konkurrenz für Zahnlabors und Zahntechniker stellt das so genannte Cerec-Verfahren dar. Hierhinter steht ein eine CAD/CAM Methode zur Rekonstruktion von Zahnkauflächen. Bei dieser wird der präparierte Zahn mit einer Spezialkamera aufgenommen.

Auf dieser Grundlage wird im Computer das Overlay entworfen und aus einem Keramikblock passgenau ausgefräst. Auf das Ergebnis muss nicht lange gewartet werden, denn es liegt so zeitnah vor, dass der Zahnarzt das Overlay noch in der gleichen Sitzung einsetzen kann.

Qualitativ  steht der Laborgefertigte Zahnersatz in Funktion uns Ästhetik bei uns immer noch an erster Stelle.

Schnellkontakt
close slider

Sie möchten direkt einen Beratungstermin vereinbaren?

Nutzen Sie unser Terminformular oder lassen Sie sich von uns zurückrufen.

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefon-Nummer*

Betreff

Ihre Nachricht




Jetzt persönlich und unverbindlich informieren:

+49 (0)6326 96 60 60